Headerbild Wieland
Footer BG

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Soweit nicht ausdrücklich Gegenteiliges vereinbart wurde, gelten unsere, dem Vertragspartner bekannt gegebenen, allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für alle mündlichen Vereinbarungen sowie von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen, Ergänzungen, nachträgliche Terminzusagen, etc. mit dem Kunden bedarf es einer schriftlichen Form. Mündliche oder telefonisch Abänderungen insbesondere solche, die mit unseren Mitarbeitern besprochen wurden, werden ausnahmslos erst nach einer schriftlichen Bestätigung durch uns rechtsverbindlich.

  1. Unsere Angebote sind freibleibend (sofern nicht ein Gültigkeitsdatum angegeben wurde), unverbindlich aber kostenpflichtig. Bei Auftragserteilung werden die angefallenen Kosten wie Anfahrt und Beratung, etc. dem Kunden gutgeschrieben. Der Auftragsvertrag gilt erst mit Absendung einer schriftlichen Auftragsbestätigung durch uns als geschlossen.
  2. Erforderliche Bewilligungen Dritter, Meldungen an Behörden, Einholung von Genehmigungen hat der Kunde auf seine Kosten und sein Risiko rechtzeitig zu veranlassen und in notwendiger Form einzuholen.
  3. Kostenvoranschläge sind schriftlich, unverbindlich und entgeltlich und werden nach bestem Fachwissen erstellt, es kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Stellt sich bei Ausführung eine unvermeidliche Kostenüberschreitung bis 15% der angebotenen Summe heraus, ist eine gesonderte vorherige Verständigung nicht erforderlich und wir sind berechtigt, diese Kosten ohne weiteres in Rechnung zu stellen. Sofern nicht Anderes vereinbart wurde, sind wir berechtigt, Auftragsänderungen oder Zusatzaufträge zu angemessenen Preisen in Rechnung zu stellen.
  4. Unser Unternehmen hat den Kunden auf die Unwirtschaftlichkeit einer Reparatur dann aufmerksam zu machen, sobald aufgrund unseres Fachwissen erkennbar ist, dass die Sache zur Wiederherstellung ungeeignet ist. Bisher angefallene Kosten sowie die Kosten für den Zusammenbau zerlegter Sachen bzw. die Entsorgung derselben sind vom Kunden zu bezahlen.
  5. Verschleißteile haben nur die dem jeweiligem Stand der Technik entsprechende Lebensdauer.
  6. Bei Verbrauchergeschäften gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Bei den übrigen Geschäften gelten folgende Abweichnungen: Festgestellte oder feststellbare Mängel sind unverzüglich unserem Unternehmen anzuzeigen, andernfalls Gewährleistungs-und die anderen in § 377 UGB genannten Ansprüche nicht mehr geltend gemacht werden können. Sind die vom Mangel betroffenen Teile von einem anderen Unternehmen verändert worden, es sei denn, bei Notreparaturen oder bei Verzug unseres Unternehmen mit der Verbesserung, so sind die Ansprüche des Kunden aus der Gewährleistung erloschen. Die Gewährleistung beträgt 6 Monate für bewegliche Sachen und 18 Monate für unbewegliche. Das Vorliegen eines Mangels im Übergabezeitpunkt hat entgegen der Vermutungsregel des § 924 ABGB der Kunden zu beweisen. Unser Unternehmen hat die Wahl zwischen Verbesserung und Austausch der Sache.
  7. Eine vereinbarte Montage/Werkleistung wird, wenn nichts anderes vereinbart, nach Regiestunden gegen Nachweis/Abnahmeprotokoll berechnet. Diese Rechnungen sind binnen 14 Tagen ab Rechnungseingang zu bezahlen. Für jede Arbeitsstunde werden € 52,00 netto verrechnet und in Rechnung gestellt. Die Arbeitsstunde wird im ¼ Stunden-Takt, nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet. Die Anfahrt beträgt € 52,00 netto innerhalb von 20 km, diese steigt je nach Entfernung. Zur Leistungsausführung ist unser Unternehmen erst dann verpflichtet, sobald der Kunde all seinen Verpflichtungen, die zur Ausführung erforderlich sind, nachgekommen ist, insbesondere alle technischen und vertragsrechtlichen Einzelheiten erfüllt hat. Unser Unternehmen ist nicht verpflichtet, Arbeiten, die in den Bereich anderer Gewerbe fallen, vorzunehmen, es sei denn, dass dies bereits bei Auftragserteilung schriftlich vereinbart wird. Ebenso ist der erforderliche Licht- und Kraftstrom vom Kunden beizustellen.
  8. Werden vom Kunden Pläne beigestellt oder Maßangaben gemacht, so haftet er für deren Richtigkeit, sofern nicht Ihre Unrichtigkeit offenkundig ist. Die zur Auftragserfüllung benötigten Naturmaße werden von einem Fachmann unseres Unternehmens genommen und der angehenden Bestellung zugrunde gelegt. Der Kunde stimmt dieser Maßnahme zu.
  9. Pläne, Skizzen und sonstige technische Unterlagen sowie Prospekte, Kataloge, Muster und Ähnliches bleiben geistiges Eigentum unseres Unternehmens. Sämtliche Unterlagen können jederzeit von uns zurückgefordert werden und sind uns unaufgefordert zurückzustellen, wenn der Vertrag nicht zustande kommt. Unserem Vertragspartner ist die Weitergabe der Unterlagen an Dritte nicht erlaubt.
  10. Der Besteller/Auftragsgeber bestätigt mit Auftragserteilung seine Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit. Ergeben sich Zweifel an der Bonität des Bestellers, so sind wir berechtigt nach unserer Wahl entweder vom Vertrag zurückzutreten oder die Erfüllung unserer Verpflichtungen von einer Vorauszahlung bis zur Höhe des Gesamtpreises bzw. einer anderen Sicherheitsleistung abhängig zu machen.
  11. Alle von uns genannten Preise sind, sofern nicht Anders ausdrücklich im Angebot, Kostenvoranschlag etc. vermerkt ist, exklusive Umsatzsteuer zu verstehen. Bei der Verrechnung wird die gesetzliche Umsatzsteuer zu diesem Preis hinzugerechnet. Wir sind ausdrücklich berechtigt, auch Teilabrechnungen vorzunehmen, sofern die Leistung/Lieferung in Teilen erbracht wird. Preiserhöhungen für Lieferungen und Leistungen können ab einem Zeitraum von zwei Monaten zwischen Vertragsschluss und Erfüllung bei der Endabrechnung aufgeschlagen werden. Im Gegenzug werden auch allfällige Preissenkungen (aufgrund kollektivvertraglicher Lohnerhöhungen, Kosten für Material, Energie, Fremdarbeiten etc.) an den Kunden weitergegeben. Rechen- und Kalkulationsfehler können ohne Weiteres und jederzeit berichtigt werden.
  12. Wenn nichts Anderes vereinbart wurde ist die gesamte Rechnungssumme sofort zahlbar. Wir gewähren Skonto nur aufgrund besonderer, schriftlicher Vereinbarung. Bei Zahlungsverzug, d.h. sobald das Zahlungsziel um mehr als 14 Tagen überschritten wurde, verrechnen wir pro erfolgter Mahnung einen Betrag von € 10,90 und sind berechtigt Verzugszinsen in der Höhe von 10% jährlich zu verrechnen. Bei Teilzahlungsvereinbarung kann im Fall einer Säumnis der gesamte noch ausstehende Betrag fällig gestellt werden. Ab der 2. Mahnung wird ein Inkassobüro bzw. Rechtsanwalt hinzugezogen, der Vertragspartner verpflichtet sich, darüber hinaus, die uns dadurch entstandenen Kosten, wie Mahn-Inkassospesen oder angemessene Rechtsanwaltskosten, zu tragen. Der Kunde kann nur dann seine Zahlung verweigern, wenn unser Unternehmen die Lieferung nicht vertragsmäßig erbracht hat.
  13. Sämtliche Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen unser Eigentum. Weiterveräußerungen der solchermaßen in Eigentumsvorbehalt stehenden Ware, sind nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung zulässig. Im Falle eines Weiterverkaufes durch den Käufer, tritt dieser jedenfalls vorab seine daraus resultierenden Forderungen an uns ab. Wird eine in Eigentumsvorbehalt stehende Ware gepfändet oder in sonstiger Weise von Dritten beansprucht, so hat der Kunde uns dies binnen längstens 24 Stunden ab erstmaliger Kenntnis dieses Umstandes anzuzeigen. Bei einer nicht vollständig bezahlten Ware kann vom Käufer der Abschluss einer Versicherung – etwa gegen Zerstörung oder Diebstahl – unter gleichzeitiger Abtretung der Rechte aus der Versicherung verlangt werden.
  14. Bestellungen werden innerhalb von 3 Tagen ab der Angebotsunterzeichnung des Vertragspartners wirksam. Innerhalb dieser Frist kann vom Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht werden, dazu bedarf es der schriftlichen Form des Vertragspartners.
  15. Bei Auftragsstornierung ist unser Unternehmen berechtigt, eine Stornogebühr von 50% der Auftragssumme zu verrechnen, sofern kein rechtzeitiger schriftlicher Vertragsrücktritt vorliegt.
  16. Liefertermine werden von uns tunlichst eingehalten. Angemessene Lieferfristüberschreitungen hat der Vertragspartner - soferne uns die Überschreitung nicht vorwerfbar ist - zu akzeptieren, ohne dass Ihm ein Schadenersatzanspruch oder Rücktrittsrecht zusteht. Sachlich gerechtfertigte und geringfügige Änderungen, den Liefertermin betreffend, können unsererseits vorgenommen werden. Befindet sich der Vertragspartner in Annahmeverzug, sind wir berechtigt, die Ware bei uns einzulagern, wofür wir eine Lagergebühr von € 15,00 netto pro Tag in Rechnung stellen. Lagerfrist 10 Tage.
  17. Unser Unternehmen haftet nur für Schäden, die durch grobes Verschulden oder Vorsatz entstanden sind. Dieses gilt nicht für Personenschädenoder Schäden an zur Bearbeitung übernommenen Sache, es sei denn, Letzteres wurde im Einzelnen ausgehandelt.
  18. Der Austauschanspruch umfasst nicht die Kosten für den Ausbau der mangelhaften und den Einbau der mangelfreien Sache. Wir behalten uns vor, den Gewährleistungsanspruch nach unserer Wahl durch Verbesserung, Austausch oder Preisminderung zu erfüllen. Termine betreffend den Austausch und die Verbesserung sind im Einzelfall zu vereinbaren. Sollte der Kunde bei diesem Termin dennoch nicht anwesend sein oder erschwert durch eigenmächtiges Handeln Verbessung und Austausch bzw. macht dies unmöglich, so ist für jeden weiteren Verbesserungsversuch vom Kunden angemessenes Entgelt zu leisten.
  19. Gerechtfertigte Reklamationen berechtigen nicht zur Zurückbehaltung des gesamten, sondern lediglich von 50% der voraussichtlichen Kosten einer Ersatzvornahme der Mangelbehebung entsprechenden Teiles des Rechnungsbetrages. Der Kunde kann mit eigenen Forderungen gegen Forderungen unseres Unternehmen nur dann aufrechnen, wenn seine Gegenforderung in einem rechtlichen Zusammenhang mit seiner Verbindlichkeit besteht, von unserem Unternehmen anerkannt wurde oder gerichtlich festgestellt wurde, oder im Falle der Zahlungsunfähigkeit unseres Unternehmens. Abweichungen und geringfügige Änderungen gegenüber der vereinbarten Leistung (zB bei Farben, Holz- und Furnierbild, Maserung und Struktur sowie bei Abmessungen) sind vom Kunden zu tolerieren, wenn sie Materialbedingt und geringfügig sind. als geringfügig gelten insbesondere Maßabweichungen bis zu 10%, wenn der ordnungsgemäße Gebrauch nicht beeinträchtigt wird. Glasbruch ist kein Mangel und daher in jedem Fall von der Gewährleistung ausgeschlossen.
  20. An uns gerichtete Erklärungen, Anzeigen, etc bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform, somit auch der Originalunterschrift. Adressenänderungen des Vertragspartners sind unverzüglich unserem Unternehmen mitzuteilen. Die Kosten einer für maßgebliche Zustellungen unsererseits notwendigen Adressermittlung trägt der säumige Teil.
  21. Es gilt österreichisches materielles Recht. Die Vertragssprache ist Deutsch.
  22. Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Bei Verbrauchergeschäften gilt dies nur, wenn der Kunde zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses im Sprengel dieses Gerichtes seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder seinen Beschäftigungsort hatte. Wir haben jedoch das Recht, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen.
  23. Sofern kein bestimmter Lieferort vereinbart ist, ist der Erfüllungsort der Sitz unseres Unternehmens.
  24. Bei Nichtigkeit einzelner Bestimmungen der vorliegenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ behalten alle anderen ihre Gültigkeit.
  • Wohnen & Mehr
  • Fenster & Mehr
  • Montage & Mehr

Klicken Sie sich durch eine starke Unternehmensgruppe.